ver­an­las­sen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉veranlassen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|an|las|sen
Beispiele
du veranlasst, er/sie veranlasst; du veranlasstest; veranlasst; veranlasse!; sich veranlasst sehen

Bedeutungen (2)

  1. dazu bringen, etwas zu tun
    Beispiele
    • jemanden veranlassen, etwas zu tun
    • was hat dich zu diesem Schritt, dieser Bemerkung veranlasst?
    • sie sieht sich veranlasst, Klage zu erheben
  2. (durch Beauftragung eines Dritten, durch Anordnung o. Ä.) dafür sorgen, dass etwas Bestimmtes geschieht, getan wird
    Beispiele
    • eine Untersuchung veranlassen
    • ich werde dann alles Weitere, das Nötige veranlassen

Herkunft

mittelhochdeutsch veranlāʒen = (eine Streitsache auf eine Mittelsperson) übertragen, ursprünglich = etwas (auf etwas) loslassen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
veranlassen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?