um­ge­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
umgehen
Lautschrift
🔉[ˈʊmɡeːən]
Wort mit gleicher Schreibung
umgehen (unregelmäßiges Verb)

Rechtschreibung

Worttrennung
um|ge|hen

Bedeutungen (4)

    1. im Umlauf sein, sich von einem zum andern ausbreiten
      Beispiele
      • ein Gerücht, die Angst geht um
      • im Kindergarten gehen die Masern um
    2. als Gespenst umherschleichen, spuken
      Beispiele
      • der alte Graf beginnt wieder umzugehen
      • in dem alten Schloss geht ein Gespenst um
  1. sich in Gedanken (mit etwas) beschäftigen
    Beispiel
    • mit einem Plan, einem Gedanken umgehen
    1. in bestimmter Weise behandeln
      Beispiele
      • gut, vorsichtig, behutsam, hart, grob mit jemandem, etwas umgehen
      • verantwortungsvoll, sparsam, verschwenderisch mit den natürlichen Ressourcen umgehen
      • sie geht sehr nachlässig mit ihren Sachen um
      • mit Geld nicht umgehen können (nicht haushalten können)
      • mit einem Werkzeug, einem Gerät umgehen können (es zu benutzen, zu handhaben wissen)
      • freundlich miteinander umgehen
    2. mit jemandem Umgang (1a) haben, verkehren
      Gebrauch
      veraltend
      Beispiele
      • niemand mochte mit ihm umgehen
      • sie gehen schon lange miteinander um
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • sage mir, mit wem du umgehst, und ich sage dir, wer du bist
    3. (mit etwas, was einem zu schaffen macht) [in einer bestimmten Weise] zurechtkommen, fertigwerden
  2. einen Umweg machen
    Gebrauch
    landschaftlich umgangssprachlich

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „ist“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
umgehen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?