schüt­zen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉schützen
Wort mit gleicher Schreibung
schützen (schwaches Verb)

Rechtschreibung

Worttrennung
schüt|zen
Beispiel
du schützt

Bedeutungen (3)

  1. jemandem, einer Sache Schutz gewähren, einen Schutz [ver]schaffen
    Beispiele
    • jemanden, ein Land [vor Gefahren, gegen Gefahren] schützen
    • das Eigentum [vor Übergriffen, gegen Übergriffe] schützen
    • etwas vor der Sonne, vor, gegen Nässe schützen
    • sich mit einem Kondom [vor Ansteckung] schützen
    • warme Kleidung schützt [dich] vor Kälte
    • die Dunkelheit schützte den Dieb [vor Entdeckung]
    • ein schützendes Dach
    • sich schützend vor ein Kind stellen
    • eine [vor, gegen Wind] geschützte Stelle
  2. unter gesetzlichen Schutz stellen und dadurch gegen [anderweitige] [Be]nutzung, Auswertung o. Ä. schützen (1)
    Beispiele
    • eine Erfindung durch ein Patent schützen
    • ein Buch urheberrechtlich schützen lassen
    • der Name des Fabrikats ist [gesetzlich] geschützt
  3. unter Naturschutz stellen
    Beispiele
    • eine Landschaft schützen
    • Pflanzen, Tiere schützen
    • geschützte Arten

Herkunft

mittelhochdeutsch schützen, eigentlich = eindämmen, (Wasser) aufstauen, entweder zu schießen (in der alten Bedeutung „[einen Riegel] vorstoßen“) oder zu schütten (mittelhochdeutsch schüten = [einen Schutzwall] anhäufen)

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
schützen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?