preis­ge­ben

Wortart:
starkes Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
preisgeben
Lautschrift
[ˈpraɪ̯sɡeːbn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
preis|ge|ben
Beispiele
du gibst preis; preisgegeben; preiszugeben

Bedeutungen (3)

  1. vor jemandem, etwas nicht mehr schützen; (der Not, Gefahr o. Ä.) überlassen; ausliefern
    Beispiele
    • jemanden, sich jemandem, dem Elend, der Verzweiflung preisgeben
    • die Haut allzu lange der starken Sonnenbestrahlung preisgeben
    • man gab ihn dem Gelächter der Leute preis
    • die Bauten waren der Zerstörung preisgegeben
  2. aufgeben, hingeben (1); auf etwas verzichten
    Beispiele
    • seine Ideale preisgeben
    • keinen Fußbreit Boden gab er kampflos preis
  3. nicht mehr geheim halten; verraten
    Beispiel
    • ein Geheimnis preisgeben

Herkunft

Lehnübersetzung von französisch donner (en) prise, eigentlich = zum Nehmen, zur Beute hingeben; zu: prise, Prise

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
preisgeben
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?