Ver­fall, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Verfall
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈfal]

Rechtschreibung

Worttrennung
Ver|fall
Beispiel
in Verfall geraten

Bedeutungen (4)

    1. das Verfallen (1a), Baufälligwerden
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • der Verfall des alten Klosters war nicht mehr aufzuhalten
      • ein Gebäude dem Verfall preisgeben
    2. das Verfallen (1b), das Schwinden der körperlichen und geistigen Kräfte
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • ein schneller körperlicher, geistiger Verfall
      • der Verfall des Körpers, der Kräfte
      • es war erschütternd, den Verfall des Kranken mit anzusehen
    3. das Verfallen (1c); Niedergang
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • ein moralischer, kultureller Verfall
      • der Verfall des Römischen Reiches
    1. das Verfallen (2), Ungültigwerden
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • einen Gutschein vor dem Verfall einlösen
    2. Ende der Frist zur Einlösung eines Wechsels o. Ä.
      Gebrauch
      Bankwesen
      Beispiele
      • der Verfall eines Wechsels
      • der Tag des Verfalls
  1. Einziehung von Vermögenswerten, die jemand durch Begehen einer Straftat in seinen Besitz gebracht hat
    Gebrauch
    Rechtssprache
    Beispiel
    • den Verfall des Vermögens anordnen
  2. Verbindung zwischen zwei unterschiedlich hohen Dachfirsten
    Gebrauch
    Bauwesen
    Grammatik
    ohne Plural

Grammatik

der Verfall; Genitiv: des Verfall[e]s, Verfälle (Plural selten)

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Verfall
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?