ne­ga­tiv

Wortart:
Adjektiv
Aussprache:
Lautschrift
🔉[ˈneːɡatiːf]
auch:
🔉[neɡaˈtiːf]
🔉[ˈnɛɡatiːf]

Rechtschreibung

Worttrennung
ne|ga|tiv
Beispiel
negative Zahl D 89

Bedeutungen (6)

    1. Ablehnung ausdrückend, enthaltend; ablehnend
      Beispiele
      • eine negative Antwort
      • jemandem negativ gegenüberstehen
    2. verneint
      Gebrauch
      Logik
    1. ungünstig, nachteilig, nicht wünschenswert
      Beispiele
      • eine negative Entwicklung
      • sich negativ auswirken
    2. im unteren Bereich einer Werteordnung angesiedelt, schlecht
      Beispiele
      • negative Leistungen
      • etwas negativ bewerten
  1. im Bereich unter null liegend
    Gebrauch
    besonders Mathematik
    Beispiel
    • negative Zahlen
  2. eine der beiden Formen elektrischer Ladung betreffend
    Gebrauch
    Physik
    Beispiele
    • der negative Pol
    • negativ geladen sein
  3. gegenüber dem Gegenstand der Aufnahme spiegelverkehrt und in den Verhältnissen von Hell und Dunkel umgekehrt oder in den Farben komplementär
    Gebrauch
    besonders Fotografie
  4. einen als möglich ins Auge gefassten Sachverhalt als nicht gegeben ausweisend
    Gebrauch
    besonders Medizin
    Beispiel
    • ein negativer Befund

Synonyme zu negativ

Antonyme zu negativ

Herkunft

lateinisch negativus = verneinend

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
negativ
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?