Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

nach­ge­ben

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: nach|ge|ben

Bedeutungsübersicht

  1. jemandem noch mehr von etwas geben
    1. dem Willen oder den Forderungen eines anderen nach anfänglichem Widerstand entsprechen; schließlich doch zustimmen
    2. einer Stimmung o. Ä. erliegen, sich ihr überlassen
  2. einem Druck nicht standhalten
  3. hinter jemandem, einer Sache zurückstehen (meist mit „nichts“ verneint)
  4. (Wirtschaft, Bankwesen) im Wert geringer werden

Synonyme zu nachgeben

Aussprache

Betonung: nachgeben 🔉

Herkunft

spätmittelhochdeutsch nachgeben

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich gebe nachich gebe nach 
 du gibst nachdu gebest nach gib nach!
 er/sie/es gibt nacher/sie/es gebe nach 
Pluralwir geben nachwir geben nach 
 ihr gebt nachihr gebet nach
 sie geben nachsie geben nach 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich gab nachich gäbe nach
 du gabst nachdu gäbest nach, gäbst nach
 er/sie/es gab nacher/sie/es gäbe nach
Pluralwir gaben nachwir gäben nach
 ihr gabt nachihr gäbet nach, gäbt nach
 sie gaben nachsie gäben nach
Partizip I nachgebend
Partizip II nachgegeben
Infinitiv mit zu nachzugeben

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. jemandem noch mehr von etwas geben

    Beispiel

    sich Suppe nachgeben lassen
    1. dem Willen oder den Forderungen eines anderen nach anfänglichem Widerstand entsprechen; schließlich doch zustimmen

      Beispiele

      • er gibt nie nach
      • jemandes Bitten nachgeben
    2. einer Stimmung o. Ä. erliegen, sich ihr überlassen

      Beispiel

      seiner Laune, einer Verlockung nachgeben
  2. einem Druck nicht standhalten

    Beispiele

    • der Boden gibt nach
    • seine Knie gaben nach (er wurde schwach in den Knien)
  3. hinter jemandem, einer Sache zurückstehen (meist mit „nichts“ verneint)

    Beispiel

    ein Kunststoff, der Kautschuk an Elastizität nichts nachgibt
  4. im Wert geringer werden

    Gebrauch

    Wirtschaft, Bankwesen

    Beispiel

    die Kurse geben [nicht] nach

Blättern