licht

Wortart:
Adjektiv
Aussprache:
Betonung
🔉licht

Rechtschreibung

Worttrennung
licht
Beispiele
es wird licht; ein lichter Wald; im Lichten (D 72; im Hellen; im Inneren gemessen); D 89: lichte Weite (Abstand von Wand zu Wand bei einer Röhre u. a.); lichte Höhe (lotrechter Abstand von Kante zu Kante bei einem Tor u. a.)

Bedeutungen (3)

    1. offen und dadurch angenehmerweise von viel [Tages]licht erhellt; voll freundlicher Helligkeit; lichtdurchflutet
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiele
      • ein lichter Morgen, Raum
      • am lichten Tag (bei Tageslicht, am Tag)
      • der Nebel hob sich, es wurde lichter
    2. von angenehm heller Farbe
      Beispiele
      • ein lichtes Rot
      • das lichte Grün der jungen Birken
  1. dünn bewachsen, große Zwischenräume aufweisend; spärlich
    Beispiele
    • eine lichte Stelle im Wald
    • lichte (weite) Maschen
    • der Wald wurde lichter
    • sein Haar ist schon ziemlich licht
    • die Bäume stehen licht
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Reihen der alten Kameraden wurden lichter (es sind schon einige gestorben)
  2. (von Öffnungen o. Ä.) von der einen zur anderen inneren Begrenzungsfläche gemessen
    Beispiel
    • eine lichte Höhe, Weite von 5 cm

Synonyme zu licht

Herkunft

mittelhochdeutsch lieht, althochdeutsch lioht, ursprünglich = leuchtend, strahlend

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
licht
rot
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?