er­wer­ben

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉erwerben

Rechtschreibung

Worttrennung
er|wer|ben

Bedeutungen (2)

    1. durch Arbeit, Tätigsein erlangen, in seinen Besitz bringen
      Beispiele
      • er hat als Unternehmer ein beträchtliches Vermögen erworben
      • damit kannst du [dir] keine Reichtümer erwerben
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 [sich] große Verdienste um etwas erwerben
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie erwarb sich die Achtung ihrer Mitmenschen
    2. sich durch Übung, Lernen o. Ä. aneignen
      Beispiele
      • [sich] Fertigkeiten erwerben
      • durch Lektüre ein umfangreiches Wissen erwerben
    1. durch Kauf, Verhandlungen erlangen
      Beispiele
      • ein Grundstück käuflich erwerben
      • die [Aufführungs]rechte für ein neues Theaterstück erwerben
      • das Museum hat drei wertvolle Gemälde erworben
    2. allmählich herausbilden, sich aneignen
      Gebrauch
      Medizin, Psychologie
      Beispiele
      • den Herzklappenfehler hat er schon als Kind erworben
      • 〈meist im 2. Partizip:〉 angeborene und erworbene Reflexe, Leiden

Herkunft

mittelhochdeutsch erwerben, althochdeutsch irhwerban, eigentlich = durch tätiges Handeln erreichen, zu Ende bringen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
erwerben
Ruf
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?