aus­den­ken

Wortart INFO
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit INFO
▒▒▒░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
aus|den|ken
Beispiel
denke dir etwas aus

Bedeutungen (2)

Info
    1. ersinnen; sich in Gedanken, in seiner Vorstellung zurechtlegen
      Beispiele
      • sich eine Überraschung, einen Trick, etwas Lustiges ausdenken
      • neue Methoden, Systeme ausdenken
      • ich hatte mir den Plan in allen Einzelheiten ausgedacht
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • da musst du dir schon etwas anderes ausdenken (umgangssprachlich: damit kannst du mich nicht überzeugen; das, was du sagst, glaube ich dir nicht)
    2. sich etwas ausmalen, vorstellen
      Beispiele
      • ich hatte mir die Sache so schön ausgedacht
      • das ist eine ausgedachte (erfundene) Geschichte
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • nicht auszudenken [sein] (unvorstellbar sein: die Folgen dieses Leichtsinns sind gar nicht auszudenken; nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn …!)
  1. zu Ende denken; durchdenken
    Beispiel
    • er hat die Sache nicht konsequent ausgedacht

Synonyme zu ausdenken

Info

Grammatik

Info

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich denke ausich denke aus
du denkst ausdu denkest aus denk aus, denke!
er/sie/es denkt auser/sie/es denke aus
Pluralwir denken auswir denken aus
ihr denkt ausihr denket aus
sie denken aussie denken aus

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich dachte ausich dächte aus
du dachtest ausdu dächtest aus
er/sie/es dachte auser/sie/es dächte aus
Pluralwir dachten auswir dächten aus
ihr dachtet ausihr dächtet aus
sie dachten aussie dächten aus
Partizip I ausdenkend
Partizip II ausgedacht
Infinitiv mit zu auszudenken

Aussprache

Info
Betonung
ausdenken
Lautschrift
🔉[ˈaʊ̯sdɛŋkn̩]

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
ausdenken