auf­fal­len

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉auffallen

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|fal|len
Beispiele
damit es nicht auffällt; aber auf fällt, dass … D 47

Bedeutungen (2)

    1. Aufsehen erregen, die Aufmerksamkeit auf sich lenken, stark in Erscheinung treten
      Beispiele
      • sein Benehmen, ihre musikalische Begabung fiel auf
      • bloß nicht auffallen!
      • sie fiel durch ihr schrilles Lachen unangenehm auf
      • es fiel allgemein auf, dass du nicht da warst
      • auf fällt, dass sich keiner zu den Vorfällen geäußert hat
      • durch seinen Fleiß auffallen
    2. ins Auge fallen, von jemandem bemerkt werden
      Beispiele
      • sie ist mir [wegen ihrer Frisur] sofort aufgefallen
      • ist Ihnen nichts aufgefallen?
      • die Ähnlichkeit zwischen beiden ist uns gleich aufgefallen
  1. auftreffen, aufprallen
    Beispiele
    • das Licht fiel schräg [auf die Wasserfläche] auf
    • auffallende Strahlen

Synonyme zu auffallen

  • Aufsehen erregen/verursachen, beachtet/bemerkt werden, Beachtung finden, die Aufmerksamkeit/die Blicke auf sich lenken/ziehen

Herkunft

eigentlich = auf jemanden fallen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
auffallen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?