Tür­ke, der

Wortart INFO
Substantiv, maskulin
Häufigkeit INFO
▒▒▒░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Tür|ke
Beispiel
einen Türken bauen (umgangssprachlich, oft als diskriminierend empfunden, für etwas vortäuschen, vorspielen)

Bedeutungen (2)

Info
  1. Einwohnerbezeichnung
    Beispiel
    • wir hatten Hunger und beschlossen, zum Türken (umgangssprachlich; in ein türkisches Restaurant) zu gehen
    1. etwas, was dazu dient, etwas nicht Vorhandenes, einen nicht existierenden Sachverhalt vorzuspiegeln
      Herkunft
      vielleicht nach älter Türke = eingedrillte Gefechtsübung, dann: staatliche Maßnahme, die in der österreichisch-ungarischen Monarchie unter Ausnutzung der Furcht vor den Türkeneinfällen getroffen wurde
      Gebrauch
      oft als diskriminierend empfunden
      Beispiel
      • ein grandioser Türke
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • einen Türken bauen/(veraltend:) stellen (etwas in der Absicht, jemanden zu täuschen, als wirklich, als echt hinstellen)
    2. wie eine dokumentarische Aufnahme präsentierte, in Wahrheit aber nachgestellte Aufnahme
      Herkunft
      vielleicht nach älter Türke = eingedrillte Gefechtsübung, dann: staatliche Maßnahme, die in der österreichisch-ungarischen Monarchie unter Ausnutzung der Furcht vor den Türkeneinfällen getroffen wurde
      Gebrauch
      oft als diskriminierend empfunden
      Beispiel
      • die Szene war ein Türke

Grammatik

Info
SingularPlural
Nominativder Türkedie Türken
Genitivdes Türkender Türken
Dativdem Türkenden Türken
Akkusativden Türkendie Türken

Aussprache

Info
Betonung
Türke

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
Türke