Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Jun­ge, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Jun|ge

Bedeutungsübersicht

    1. (besonders norddeutsch) Kind männlichen Geschlechts; Knabe
    2. (umgangssprachlich) [junger] Mann
    3. (besonders norddeutsch veraltend) Kurzform für: Lehrjunge
  1. (umgangssprachlich) Bube

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu Junge

Antonyme zu Junge

Mädchen

Aussprache

Betonung: Jụnge
Lautschrift: [ˈjʊŋə] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch junge, althochdeutsch jungo

Grammatik

der Junge; Genitiv: des Jungen, Plural: die Jungen und umgangssprachlich, besonders norddeutsch und mitteldeutsch Jungs, Jungens

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Junge
      © MEV Verlag, Augsburg
      Kind männlichen Geschlechts; Knabe

      Gebrauch

      besonders norddeutsch

      Beispiele

      • ein kleiner, lieber, wilder, kräftiger Junge
      • du dummer Junge
      • du bist doch schon ein großer Junge
      • er treibt mit seinen drei Jungen (Söhnen) viel Sport

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      jemanden wie einen dummen Jungen behandeln (jemanden nicht ernst, nicht für voll nehmen und ihm gegenüber in entsprechend unangemessener Weise auftreten)
    2. [junger] Mann

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • ihr Mann ist ein netter, schlauer Junge
      • er ist eben doch noch ein grüner Junge
      • (häufig als vertrauliche Anrede) na, [lieber, mein] Junge, wie geht es dir?

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • schwerer Junge (umgangssprachlich veraltend: Gewaltverbrecher: da sitzen die schweren Junges ein)
      • die blauen Jungs (umgangssprachlich: die Matrosen; nach der meist blauen Kleidung oder Uniform)
      • Junge, Junge! (umgangssprachlich: Ausruf des Staunens o. Ä.: Junge, Junge, da habt ihr aber Glück gehabt)
    3. Junge - Junge bei der Arbeit
      Junge bei der Arbeit - © MEV Verlag, Augsburg
      Kurzform für: Lehrjunge

      Gebrauch

      besonders norddeutsch veraltend

      Beispiel

      der Bäcker hat dem, seinem Jungen aufgetragen, die Brötchen auszufahren
  1. Junge - Höchster Junge
    Höchster Junge - © MEV Verlag, Augsburg
    Bube (2)

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    er hat gleich mit dem höchsten Jungen eingestochen

Blättern