Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Hauch, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: gehoben
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Hauch

Bedeutungsübersicht

    1. sichtbarer oder fühlbarer Atem
    2. leichter Luftzug
    3. kaum wahrnehmbarer Geruch, leichter Duft
  1. sehr dünne, schleierartige o. ä. Schicht
    1. besondere Atmosphäre; entstehender, sich ausbreitender Eindruck; Flair
    2. zaghafte Regung von etwas, Anflug, leise Spur
    3. geringstes Anzeichen, Andeutung, Schimmer

Synonyme zu Hauch

Aussprache

Betonung: Hauch🔉

Herkunft

rückgebildet aus hauchen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Hauchdie Hauche
Genitivdes Hauches, Hauchsder Hauche
Dativdem Hauchden Hauchen
Akkusativden Hauchdie Hauche

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. sichtbarer oder fühlbarer Atem

      Beispiele

      • der letzte Hauch (Atemzug) eines Sterbenden
      • den Hauch eines andern in seinem Gesicht spüren
      • man sah den Hauch vor dem Mund
      • <in übertragener Bedeutung>: der göttliche Hauch
    2. leichter Luftzug

      Beispiele

      • der kühle Hauch des Abendwindes
      • die Sonne brannte heiß, kein Hauch war zu spüren
    3. kaum wahrnehmbarer Geruch, leichter Duft

      Beispiel

      ein Hauch von Weihrauch
  1. sehr dünne, schleierartige o. ä. Schicht

    Beispiele

    • Raureif lag als zarter Hauch auf den Ästen
    • einen Hauch Rouge auftragen
    1. besondere Atmosphäre; entstehender, sich ausbreitender Eindruck; Flair

      Beispiele

      • der Hauch des Orients
      • ein Hauch von Hollywood
    2. zaghafte Regung von etwas, Anflug, leise Spur

      Beispiele

      • ein Hauch von Melancholie
      • der Hauch eines Lächelns
    3. geringstes Anzeichen, Andeutung, Schimmer

      Beispiel

      sie hatte nicht den Hauch einer (umgangssprachlich; nicht die geringste) Chance

Blättern