Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ge­fecht, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ge|fecht

Bedeutungsübersicht

  1. kurzer, bewaffneter Zusammenstoß feindlicher militärischer Einheiten, Auseinandersetzung von kürzerer Dauer zwischen bewaffneten Gruppen
  2. (Fechten) einzelner Wettkampf zwischen zwei Fechtern

Synonyme zu Gefecht

Kampf, militärische Auseinandersetzung, Plänkelei, Schlacht; (veraltet) Bataille; (Militär veraltend) Geplänkel, Scharmützel, Treffen

Aussprache

Betonung: Gefẹcht🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch gevehte, althochdeutsch gifeht, zu fechten (1a, b)

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Gefechtdie Gefechte
Genitivdes Gefechtes, Gefechtsder Gefechte
Dativdem Gefechtden Gefechten
Akkusativdas Gefechtdie Gefechte

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. kurzer, bewaffneter Zusammenstoß feindlicher militärischer Einheiten, Auseinandersetzung von kürzerer Dauer zwischen bewaffneten Gruppen

    Beispiele

    • ein schweres, blutiges, kurzes Gefecht
    • dem Feind harte Gefechte liefern
    • neue Truppen ins Gefecht führen, werfen
    • <in übertragener Bedeutung>: ein hitziges Gefecht (ein hitziger Streit, ein heftiger, erregter Wortwechsel)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • jemanden außer Gefecht setzen (1. kampfunfähig machen. 2. unfähig zu wirksamem Handeln, Argumentieren machen.)
    • etwas ins Gefecht führen (gehoben: [als Argument in einem Wortwechsel, bei Verhandlungen] vorbringen, anführen)
  2. einzelner Wettkampf zwischen zwei Fechtern

    Gebrauch

    Fechten

Blättern