ver­wi­ckeln

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒▒░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
ver|wi|ckeln

Bedeutungen (3)

Info
    1. sich derart ineinanderschlingen, durcheinandergeraten, dass die Fäden, Schnüre o. Ä. nur mit Mühe zu entwirren sind
      Grammatik
      sich verwickeln
      Beispiel
      • die Wolle, die Schnur, die Kordel hat sich verwickelt
    2. in etwas hineingeraten, worin es sich verhakt und hängen bleibt
      Grammatik
      sich verwickeln
      Beispiele
      • das Seil des Ballons hatte sich im Geäst, in die Hochspannungsleitungen verwickelt (in ihm, ihnen verfangen)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie hat sich in Widersprüche verwickelt (hat Widersprüchliches gesagt)
    3. ineinanderschlingen
      Gebrauch
      selten
      Beispiel
      • ich habe die Enden der Fäden verwickelt
  1. mit etwas umwickeln
    Gebrauch
    landschaftlich
    Beispiele
    • dem Verletzten das Bein verwickeln
    • sie hatte eine verwickelte (mit einem Verband versehene) Hand
  2. jemanden in eine unangenehme Sache hineinziehen, ihn daran beteiligen
    Beispiele
    • jemanden in eine Affäre, einen Fall, eine Schlägerei verwickeln
    • er ist in einen Skandal, einen Prozess verwickelt
    • die Truppen waren in schwere Kämpfe verwickelt
    • jemanden in ein Gespräch verwickeln (ein Gespräch mit jemandem anknüpfen)

Synonyme zu verwickeln

Info

Herkunft

Info

spätmittelhochdeutsch verwickeln

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Aussprache

Info
Betonung
verwickeln
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈvɪkl̩n]

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
verwickeln