vir­tu­ell

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
virtuell
Lautschrift
[vɪrtuˈɛl]

Rechtschreibung

Worttrennung
vir|tu|ell
Beispiele
D 89: virtuelles Bild (Optik); virtuelle Realität (vom Computer simulierte Wirklichkeit)

Bedeutungen (2)

  1. entsprechend seiner Anlage als Möglichkeit vorhanden, die Möglichkeit zu etwas in sich begreifend
    Gebrauch
    bildungssprachlich
    Beispiel
    • ein virtueller Gegensatz der Interessen
  2. nicht echt, nicht in Wirklichkeit vorhanden, aber echt erscheinend
    Herkunft
    nach englisch virtual
    Beispiele
    • virtueller (EDV; scheinbarer, nur logisch vorhandener) Speicher
    • virtuelle Realität (vom Computer simulierte Wirklichkeit, künstliche Welt, in die sich jemand mithilfe der entsprechenden technischen Ausrüstung scheinbar hineinversetzen kann; nach englisch virtual reality)

Synonyme zu virtuell

Herkunft

französisch virtuel < mittellateinisch virtualis, zu lateinisch virtus = Tüchtigkeit; Mannhaftigkeit; Tugend, zu: vir, viril

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
virtuell
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?