scha­den

Wortart:
schwaches Verb
Aussprache:
Betonung
🔉schaden

Rechtschreibung

Worttrennung
scha|den

Bedeutung

schädlich, nachteilig sein, eine Beeinträchtigung, einen Nachteil, Verlust darstellen; Schaden zufügen

Beispiele
  • jemandem geschäftlich schaden
  • jemandem, jemandes Ansehen schaden
  • das Lesen bei schlechtem Licht schadet deinen Augen
  • damit schadest du dir [nur] selbst
  • (umgangssprachlich) das schadet diesem Geizkragen [gar] nichts (geschieht ihm ganz recht)

Herkunft

mittelhochdeutsch schaden, althochdeutsch scadōn, zu Schaden

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich schade (mir) ich schade (mir)
du schadest (dir) du schadest (dir) schad (dir), schade (dir)!
er/sie/es schadet (sich) er/sie/es schade (sich)
Plural wir schaden (uns) wir schaden (uns)
ihr schadet (euch) ihr schadet (euch) schadet (euch)!
sie schaden (sich) sie schaden (sich)

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich schadete (mir) ich schadete (mir)
du schadetest (dir) du schadetest (dir)
er/sie/es schadete (sich) er/sie/es schadete (sich)
Plural wir schadeten (uns) wir schadeten (uns)
ihr schadetet (euch) ihr schadetet (euch)
sie schadeten (sich) sie schadeten (sich)
Partizip I schadend
Partizip II geschadet
Infinitiv mit zu zu schaden

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
schaden

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen