Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

an­grei­fen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: an|grei|fen

Bedeutungsübersicht

    1. in feindlicher Absicht den Kampf gegen jemanden, etwas beginnen
    2. im sportlichen Wettkampf gegenüber dem Gegner die Initiative ergreifen, ihm Vorteile abzugewinnen, ihn zu besiegen suchen
    3. heftig kritisieren, zu widerlegen suchen, attackieren
    1. (österreichisch, sonst landschaftlich) anfassen, berühren
    2. (österreichisch, sonst landschaftlich) sich in bestimmter Weise anfühlen
  1. [notgedrungen] zu verbrauchen beginnen, anbrechen
    1. [auf bestimmte Weise] anpacken, in Angriff nehmen, anfangen
    2. an einer Stelle ansetzen, von etwas ausgehen
    1. schwächen, reduzieren; jemandem, einer Sache schaden
    2. etwas beschädigen, zersetzen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort stand 1961 erstmals im Rechtschreibduden.

Synonyme zu angreifen

Aussprache

Betonung: ạngreifen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch an(e)grīfen, althochdeutsch anagrīfan = berühren, anfassen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich greife anich greife an 
 du greifst andu greifest an greif an, greife an!
 er/sie/es greift aner/sie/es greife an 
Pluralwir greifen anwir greifen an 
 ihr greift anihr greifet an
 sie greifen ansie greifen an 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich griff anich griffe an
 du griffst andu griffest an
 er/sie/es griff aner/sie/es griffe an
Pluralwir griffen anwir griffen an
 ihr grifft anihr griffet an
 sie griffen ansie griffen an
Partizip I angreifend
Partizip II angegriffen
Infinitiv mit zu anzugreifen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. in feindlicher Absicht den Kampf gegen jemanden, etwas beginnen

      Beispiele

      • die Stadt mit Panzern, Geschützen angreifen
      • jemanden tätlich angreifen
      • er wurde von einem Löwen angegriffen
    2. im sportlichen Wettkampf gegenüber dem Gegner die Initiative ergreifen, ihm Vorteile abzugewinnen, ihn zu besiegen suchen

      Beispiel

      der Sturm der Fußballmannschaft griff planlos und hektisch an
    3. heftig kritisieren, zu widerlegen suchen, attackieren

      Beispiel

      jemanden, jemandes Standpunkt, jemandes Rede, öffentlich, scharf angreifen
    1. anfassen, berühren

      Gebrauch

      österreichisch, sonst landschaftlich

      Beispiel

      du darfst hier nichts angreifen
    2. sich in bestimmter Weise anfühlen

      Grammatik

      sich angreifen

      Gebrauch

      österreichisch, sonst landschaftlich

      Beispiel

      der Stoff greift sich weich, rau, derb an
  1. [notgedrungen] zu verbrauchen beginnen, anbrechen

    Beispiel

    den Vorrat, die letzten Reserven, die Ersparnisse angreifen
    1. [auf bestimmte Weise] anpacken, in Angriff nehmen, anfangen

      Beispiel

      eine Aufgabe, ein Problem entschlossen, vernünftig angreifen
    2. an einer Stelle ansetzen, von etwas ausgehen

      Beispiel

      die Reformpläne greifen nicht an der richtigen Stelle an
    1. schwächen, reduzieren; jemandem, einer Sache schaden

      Beispiele

      • die Anstrengung, Krankheit greift ihn an
      • <oft im 2. Partizip>: er wirkte etwas angegriffen
      • angegriffen aussehen
      • sich in einem angegriffenen Zustand befinden
    2. etwas beschädigen, zersetzen

      Beispiel

      der Rost greift das Eisen an

Blättern