ni­cken

Wortart:
schwaches Verb
Aussprache:
Betonung
🔉nicken
Wort mit gleicher Schreibung
nicken (schwaches Verb)

Rechtschreibung

Worttrennung
ni|cken

Bedeutungen (2)

    1. (zum Zeichen der Bejahung, Zustimmung, des Beifalls, Verstehens o. Ä. oder als Gruß) den Kopf [mehrmals] kurz senken und wieder heben
      Beispiele
      • alle Köpfe nickten zustimmend
      • eine nickende Kopfbewegung
      • 〈substantiviert:〉 ein stummes Nicken
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (dichterisch) die reifen Ähren nicken im Wind
    2. durch Nicken (1a) zum Ausdruck bringen
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • jemandem Beifall nicken
    3. (den Ball) mit einem Nicken des Kopfes irgendwohin köpfen (2a)
      Gebrauch
      Fußballjargon
  1. [im Sitzen zwischendurch] kurze Zeit leicht schlafen
    Herkunft
    mittelhochdeutsch nücken, eigentlich = nicken; stutzen; an nicken (1) angelehnt, nach den Kopfbewegungen
    Gebrauch
    familiär

Synonyme zu nicken

Herkunft

mittelhochdeutsch nicken, althochdeutsch nicchen, Intensiv-Iterativ-Bildung zu neigen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
nicken
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?