ent­zie­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉entziehen

Rechtschreibung

Worttrennung
ent|zie|hen

Bedeutungen (3)

    1. von jemandem wegziehen
      Beispiel
      • sie entzog ihm ihre Hand
    2. nicht länger geben oder zuteilwerden lassen; jemandem wegnehmen
      Beispiele
      • jemandem die Unterstützung entziehen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 jemandem das Vertrauen entziehen
    3. nicht länger zur Nutzung überlassen
      Beispiel
      • jemandem den Führerschein, das Sorgerecht, die Konzession entziehen
    4. von etwas fernhalten
      Beispiel
      • jemanden, etwas jemandes Kontrolle entziehen
    5. aus etwas ziehen und in sich aufnehmen
      Beispiel
      • die Wurzeln entziehen dem Boden Feuchtigkeit
    1. sich von jemandem, etwas losmachen
      Grammatik
      sich entziehen
      Beispiele
      • sich jemandem, jemandes Umarmung entziehen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 er konnte sich ihrem Charme nicht entziehen
    2. sich von jemandem, etwas zurückziehen, fernhalten
      Gebrauch
      gehoben
      Grammatik
      sich entziehen
      Beispiele
      • du entziehst dich deiner Familie
      • sie entzog sich (verbarg sich vor) unseren Blicken
    3. eine Aufgabe o. Ä. nicht erfüllen, einer Sache nicht nachkommen
      Grammatik
      sich entziehen
      Beispiel
      • sich der Verantwortung entziehen
    4. durch rechtzeitige eigene Anstrengung entgehen, entkommen
      Gebrauch
      gehoben
      Grammatik
      sich entziehen
      Beispiele
      • sich der Verhaftung [durch die Flucht] entziehen
      • der Angeklagte hat sich seinen irdischen Richtern entzogen (verhüllend; hat Selbstmord begangen)
    5. nicht Gegenstand von etwas sein, einem bestimmten Zugriff nicht unterliegen
      Grammatik
      sich entziehen
      Beispiele
      • etwas entzieht sich jeder Kontrolle
      • das entzieht sich meiner Kenntnis (das weiß ich nicht)
    1. einer Entziehungskur unterziehen, einen [Drogen]süchtigen heilen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • jemanden stationär entziehen
    2. sich einer Entziehungskur unterziehen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • Fixer, die entzogen haben

Synonyme zu entziehen

Herkunft

mittelhochdeutsch entziehen = entziehen; verhindern; abhalten, althochdeutsch antziuhan

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich entziehe (mich) ich entziehe (mich)
du entziehst (dich) du entziehest (dich) entzieh (dich), entziehe (dich)!
er/sie/es entzieht (sich) er/sie/es entziehe (sich)
Plural wir entziehen (uns) wir entziehen (uns)
ihr entzieht (euch) ihr entziehet (euch) entzieht (euch)!
sie entziehen (sich) sie entziehen (sich)

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich entzog (mich) ich entzöge (mich)
du entzogst (dich) du entzögest (dich), entzögst (dich)
er/sie/es entzog (sich) er/sie/es entzöge (sich)
Plural wir entzogen (uns) wir entzögen (uns)
ihr entzogt (euch) ihr entzöget (euch), entzögt (euch)
sie entzogen (sich) sie entzögen (sich)
Partizip I entziehend
Partizip II entzogen
Infinitiv mit zu zu entziehen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
entziehen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen