aus­ru­fen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ausrufen

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|ru|fen

Bedeutungen (2)

  1. spontan, in einem Ausruf (1) äußern
    Beispiel
    • „Wie schön!“, rief sie begeistert aus
    1. [laut rufend] nennen, mitteilen, bekannt geben
      Beispiele
      • die Stationen, eine Bekanntmachung, die Schlagzeilen einer Zeitung ausrufen
      • man hat sie auf dem Bahnsteig ausgerufen
    2. öffentlich, offiziell verkünden, proklamieren
      Beispiele
      • die Republik, einen Streik, den Notstand ausrufen
      • jemanden als Sieger ausrufen
      • er wurde zum Kaiser ausgerufen
    3. rufend zum Kauf anbieten, feilbieten
      Beispiel
      • die Abendzeitung ausrufen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
ausrufen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?