aus­rü­cken

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
aus|rü|cken

Bedeutungen (4)

Info
    1. sich (in Formation) von einem Standort aus irgendwohin begeben, ausmarschieren
      Gebrauch
      besonders Militär
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiel
      • die Kompanie rückt aus
    2. zu einem Einsatz fahren (besonders von Notfalldiensten wie Feuerwehr, Rettung, Bergwacht o. Ä.)
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiel
      • die Feuerwehr ist ausgerückt
  1. weglaufen, sich heimlich davonmachen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    Perfektbildung mit „ist“
    Beispiel
    • sie ist [aus Angst vor Strafe, von daheim] ausgerückt
  2. (im fortlaufenden Text) vor den Zeilenbeginn oder hinter den rechten Zeilenrand rücken
    Gebrauch
    Druckwesen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • ein Wort, eine Zahl ausrücken
  3. durch Verschieben die Übertragung des Antriebs aufheben, auskuppeln
    Gebrauch
    Technik
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • die Kupplung, einen Treibriemen ausrücken

Synonyme zu ausrücken

Info

Grammatik

Info

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich rücke ausich rücke aus
du rückst ausdu rückest aus rück aus, rücke aus!
er/sie/es rückt auser/sie/es rücke aus
Pluralwir rücken auswir rücken aus
ihr rückt ausihr rücket aus rückt aus!
sie rücken aussie rücken aus

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich rückte ausich rückte aus
du rücktest ausdu rücktest aus
er/sie/es rückte auser/sie/es rückte aus
Pluralwir rückten auswir rückten aus
ihr rücktet ausihr rücktet aus
sie rückten aussie rückten aus
Partizip I ausrückend
Partizip II ausgerückt
Infinitiv mit zu auszurücken

Aussprache

Info
Betonung
ausrücken