an­ru­fen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉anrufen

Rechtschreibung

Worttrennung
an|ru|fen

Bedeutungen (4)

  1. durch Rufen jemanden auf sich aufmerksam machen, jemandes Namen rufen
    Beispiel
    • der Wachposten rief ihn an
  2. jemanden bitten, vermittelnd, helfend o. ä. einzugreifen
    Beispiele
    • jemanden als Zeugen, um Hilfe anrufen
    • eine Schiedsstelle, das Verfassungsgericht anrufen
    • Gott um Gnade anrufen
    • sie haben die Gerichte angerufen (sind vor Gericht gegangen)
  3. mit jemandem telefonisch Verbindung aufnehmen
    Beispiele
    • einen Bekannten, die Auskunft, die Polizei anrufen
    • bei der Bank, in München anrufen
    • jeden Tag anrufen
    • er hat schon dreimal angerufen
    • jemanden auf dem Handy anrufen
    • 〈südwestdeutsch und schweizerisch umgangssprachlich auch mit Dativ:〉 du kannst mir heute Abend noch anrufen
  4. etwas rufend zu übertönen versuchen
    Beispiel
    • gegen den Lärm anrufen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
anrufen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen