Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Schran­ke, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Schran|ke

Bedeutungsübersicht

  1. an einem Weg, einer Straße, einer Einfahrt o. Ä. installierte Vorrichtung, die im Wesentlichen aus einer ausreichend langen Stange besteht, die zur Sperrung der Durchfahrt, des Durchgangs aus senkrechter Stellung in die Waagerechte gebracht werden kann
  2. Grenze des Erlaubten, Möglichen

Synonyme zu Schranke

Aussprache

Betonung: Schrạnke 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch schranke = absperrendes Gitter, zu schränken

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Schrankedie Schranken
Genitivder Schrankeder Schranken
Dativder Schrankeden Schranken
Akkusativdie Schrankedie Schranken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Schranke - Geschlossene Schranken eines Parkhauses
    Geschlossene Schranken eines Parkhauses - © view7 - Fotolia.com
    an einem Weg, einer Straße, einer Einfahrt o. Ä. installierte Vorrichtung, die im Wesentlichen aus einer ausreichend langen Stange besteht, die zur Sperrung der Durchfahrt, des Durchgangs aus senkrechter Stellung in die Waagerechte gebracht werden kann

    Beispiele

    • die Schranken des Bahnübergangs
    • die Schranke wird geschlossen, heruntergelassen, geht hoch
    • <in übertragener Bedeutung>: auch die letzten Schranken zwischen ihnen (das, was sie noch trennte) waren gefallen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • jemanden in die Schranken fordern (eine Auseinandersetzung mit jemandem erzwingen und Rechenschaft von ihm verlangen; nach den Schranken, die die mittelalterlichen Turnierplätze abgrenzten)
    • für jemanden in die Schranken treten (für jemanden entschieden eintreten; ursprünglich = stellvertretend für einen Schwächeren den Kampf mit dem Gegner aufnehmen)
    • vor die, den Schranken des Gerichts (vor Gericht)
  2. Grenze (2) des Erlaubten, Möglichen

    Beispiele

    • die Schranken der Konvention überwinden
    • der Fantasie sind keine Schranken gesetzt (man darf seiner Fantasie freien Lauf lassen)
    • keine Schranken mehr kennen, sich keinerlei Schranken auferlegen (hemmungslos, ohne Beherrschung sein)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • sich in Schranken halten (1. gehoben; sich unter Anstrengung beherrschen; an sich halten. 2. nicht das erträgliche Maß übersteigen.)
    • etwas in Schranken halten (etwas das erträgliche Maß nicht übersteigen lassen)
    • jemanden in die/seine Schranken weisen/verweisen (jemanden zur Mäßigung auffordern)

Blättern