Ge­ne­ral, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉General

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|ne|ral

Bedeutungen (3)

    1. [höchster] Dienstgrad der höchsten Rangordnung der Offiziere (bei Heer und Luftwaffe)
      Herkunft
      französisch (capitaine, lieutenant) général
      Gebrauch
      Militär
      Grammatik
      ohne Plural
    2. Offizier dieses Dienstgrades
      Herkunft
      französisch (capitaine, lieutenant) général
      Gebrauch
      Militär
      Beispiele
      • die Generale haben sich ergeben
      • die Pläne des kommandierenden Generals Meier
      • die Absicht General Meiers
    1. oberster Vorsteher einer katholischen Ordensgemeinschaft
      Herkunft
      mittelhochdeutsch general = Oberhaupt eines Mönchsordens < kirchenlateinisch generalis (abbas), zu lateinisch generalis = allgemein, zu: genus, Genus
    2. oberster Vorsteher der Heilsarmee
  1. Gebrauch
    besonders Politikjargon
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Grammatik

der General; Genitiv: des Generals, Plural: die Generale und Generäle

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
General
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?