Ge­mein­de, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉Gemeinde

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|mein|de

Bedeutungen (4)

    1. unterste Verwaltungseinheit des Staates
      Beispiele
      • eine ärmere, reichere, kleine, große, ländliche Gemeinde
      • die Gemeinde hat 5 000 Einwohner
      • diese Häuser gehören zur Gemeinde Neustadt
    2. unterste Verwaltungseinheit einer Religionsgemeinschaft; Seelsorgebezirk, [Gebiet einer] Pfarrei
      Beispiele
      • eine christliche, freireligiöse, jüdische Gemeinde
      • die evangelische Gemeinde des Ortes zählt 2 000 Seelen
    1. Gesamtheit der Bewohner einer Gemeinde (1a)
      Beispiel
      • die Gemeinde wählt einen neuen Bürgermeister
    2. Gesamtheit der Mitglieder, Angehörigen einer Gemeinde (1b)
      Beispiel
      • die Gemeinde hat die Orgel durch Spenden mitfinanziert
    1. Gesamtheit der Teilnehmer an einem Gottesdienst
      Beispiel
      • die Gemeinde sang einen Choral
    2. [zu einer bestimmten Gelegenheit zusammengekommene] Gruppe von Menschen mit gleichen geistigen Interessen; Anhängerschaft
      Gebrauch
      veraltend
      Beispiel
      • bei der Dichterlesung war eine stattliche Gemeinde versammelt
  1. Versammlung aller Stimmfähigen; Gemeindeversammlung (a)
    Gebrauch
    schweizerisch mundartlich

Herkunft

mittelhochdeutsch gemeinde, althochdeutsch gimeinida, zu gemein

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Gemeinde
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?