Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

la­den

Wortart: starkes Verb
Wort mit gleicher Schreibung: laden (starkes Verb)
Häufigkeit: ▯▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: la|den

Bedeutungsübersicht

  1. (gehoben) einladen
  2. (Rechtssprache) auffordern, vor Gericht zu erscheinen

Synonyme zu laden

Aussprache

Betonung: laden 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch laden, althochdeutsch ladōn, wahrscheinlich ursprünglich = durch Übersendung eines (mit Zeichen versehenen) Brettes (mittelhochdeutsch laden, Laden) mit einer Nachricht zum Kommen auffordern

Grammatik

starkes Verb (landschaftlich im Präsens auch mit nicht umgelauteten Formen); Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich ladeich lade 
 du lädstdu ladest lad, lade!
 er/sie/es lädt, lädter/sie/es lade 
Pluralwir ladenwir laden 
 ihr ladetihr ladet
 sie ladensie laden 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich ludich lüde
 du ludest, ludstdu lüdest
 er/sie/es luder/sie/es lüde
Pluralwir ludenwir lüden
 ihr ludetihr lüdet
 sie ludensie lüden
Partizip I ladend
Partizip II geladen
Infinitiv mit zu zu laden

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. einladen (a)

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiele

    • jemanden zu sich, zum Essen, zum Tee laden
    • sie war nicht geladen worden
    • eine Veranstaltung für geladene Gäste
    • <in übertragener Bedeutung>: der See lädt/(veraltet:) ladet zum Bade
  2. auffordern, vor Gericht zu erscheinen

    Gebrauch

    Rechtssprache

    Beispiele

    • mehrere Zeugen, jemanden als Zeugen laden
    • er wurde vor Gericht geladen

Blättern