ver­mer­ken

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
vermerken

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|mer|ken
Beispiel
am Rande vermerken

Bedeutungen (2)

  1. durch eine Notiz festhalten, notieren
    Beispiele
    • einen Termin im Kalender vermerken
    • er war nicht betrunken, das sei nur am Rande vermerkt (gesagt)
  2. zur Kenntnis nehmen [und in bestimmter Weise aufnehmen]
    Beispiele
    • etwas mit Erstaunen vermerken
    • [jemandem] etwas übel vermerken (etwas übel nehmen)

Herkunft

spätmittelhochdeutsch vermerken, zu merken

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
vermerken
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?