ein­tra­gen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉eintragen

Rechtschreibung

Worttrennung
ein|tra|gen

Bedeutungen (3)

    1. in eine Liste o. Ä. schreiben
      Beispiele
      • jemanden, sich in die/(seltener:) der Teilnehmerliste eintragen
      • der Posten wurde auf dem falschen Konto eingetragen
    2. (als Markierungen o. Ä.) einzeichnen
      Beispiel
      • Orte auf dem Messtischblatt eintragen
    3. in Bezug auf etwas eine rechtsgültige o. ä. Eintragung vornehmen
      Gebrauch
      Amtssprache
      Beispiele
      • das Haus ins Grundbuch eintragen
      • eine Firma ins Handelsregister eintragen
      • ein eingetragenes Warenzeichen (beim Patentamt registriertes Warenzeichen, dessen Verwendung nur dem Inhaber gestattet ist)
    1. sammelnd an einer bestimmten Stelle zusammentragen; irgendwohin tragen
      Beispiel
      • die Bienen tragen Nektar ein
    2. (besonders von Stoffen, die im ökologischen Bereich eine Rolle spielen) zuführen, hineinbringen; hineingelangen, eindringen lassen
      Beispiel
      • durch Wasserpflanzen wird Sauerstoff ins Wasser eingetragen
    1. Ertrag abwerfen, Gewinn bringen; einträglich sein
      Beispiel
      • sein Geschäft trägt wenig ein
    2. (als Folge seines Handelns, Verhaltens o. Ä.) jemandem zuteilwerden lassen; einbringen
      Beispiel
      • sein Verhalten trug ihm Sympathie ein

Synonyme zu eintragen

Antonyme zu eintragen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
eintragen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?