pres­sen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉pressen

Rechtschreibung

Worttrennung
pres|sen
Beispiele
du presst, er/sie presst; du presstest; gepresst; presse! und press!

Bedeutungen (4)

    1. durch Druck oder mit einer Presse (1a) bearbeiten, eine glatte Form geben
      Beispiele
      • Pflanzen pressen
      • 〈oft im 2. Partizip:〉 gepresstes Stroh
    2. Beispiel
      • Obst pressen
    3. Beispiel
      • Saft aus einer Zitrone pressen
    4. durch Herauspressen gewinnen
      Beispiel
      • Most pressen
    5. pressend, durch Druck herstellen
      Beispiel
      • Plastikartikel pressen
  1. in eine bestimmte Richtung, auf, an, durch etwas drücken
    Beispiele
    • jemanden an sich, sich an jemanden pressen
    • Gemüse durch ein Sieb pressen
    • die Hände vor das Gesicht pressen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 etwas in ein logisches System pressen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein gepresstes Stöhnen
    1. zu etwas zwingen
      Gebrauch
      veraltend
      Beispiel
      • jemanden zum Kriegsdienst pressen
    2. unterdrücken, bedrängen
      Gebrauch
      veraltet
  2. (während einer Presswehe) die Bauchmuskulatur mit größtmöglicher Kraft anspannen, um somit eine Erhöhung des Drucks zu bewirken und dadurch den Geburtsvorgang zu unterstützen
    Gebrauch
    Medizin

Herkunft

mittelhochdeutsch pressen, althochdeutsch pressōn < lateinisch pressare, Presse (1c)

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
pressen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?