künst­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
künstlich
Lautschrift
🔉[ˈkʏnstlɪç]

Rechtschreibung

Worttrennung
künst|lich
Beispiele
künstliche Beatmung, Befruchtung; künstliche Niere; künstliche oder Künstliche Intelligenz (Abkürzung KI) D 89

Bedeutungen (3)

  1. nicht natürlich, sondern mit chemischen und technischen Mitteln nachgebildet, nach einem natürlichen Vorbild angelegt, gefertigt, geschaffen
    Beispiele
    • künstliche Blumen
    • ein künstlicher See
    • ein künstliches Auge
    • künstliches Licht
    • künstliche Sprachen
    • der Pudding schmeckt heute wieder sehr künstlich
  2. natürliche Vorgänge nachahmend, nicht auf natürliche Weise vor sich gehend
    Beispiele
    • künstliche Befruchtung
    • künstliche Ernährung (Ernährung durch eine Sonde, Infusion o. Ä.)
  3. gekünstelt, unnatürlich
    Beispiele
    • künstliche Heiterkeit
    • sein Lachen klang künstlich
    • sich künstlich aufregen

Herkunft

mittelhochdeutsch künstlich, ursprünglich = klug, geschickt

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
künstlich
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?