eta­b­lie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
etablieren
Lautschrift
[etaˈbliːrən]

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung
eta|blie|ren
Alle Trennmöglichkeiten
eta|b|lie|ren

Bedeutungen (2)

  1. einrichten, gründen (z. B. eine Fabrik)
    Beispiele
    • ein Geschäft etablieren
    • eine neue Wissenschaft etablieren (begründen)
    • etablierte (fest gegründete) Machtpositionen
    • die etablierten (namhaften) Verlage
    1. sich (besonders als selbstständiger Geschäftsmann) niederlassen
      Grammatik
      sich etablieren
    2. sich [häuslich] niederlassen, einrichten
      Grammatik
      sich etablieren
      Beispiel
      • sich in einem Zimmer etablieren
    3. einen sicheren Platz innerhalb einer Ordnung oder Gesellschaft gewinnen, festen Bestand erlangen, sich festsetzen und breitmachen
      Grammatik
      sich etablieren
      Beispiele
      • eine Kultur hat sich etabliert
      • 〈substantiviertes 2. Partizip:〉 die Etablierten (das Establishment)

Herkunft

französisch (s')établir, eigentlich = festmachen < lateinisch stabilire = befestigen, zu: stabilis, stabil

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
etablieren
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?