brem­sen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉bremsen

Rechtschreibung

Worttrennung
brem|sen
Beispiel
du bremst

Bedeutungen (2)

  1. die Bremse betätigen
    Beispiele
    • der Fahrer hatte zu scharf gebremst
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 wir müssen mit den Ausgaben bremsen (bei den Ausgaben zurückhaltend, sparsam sein)
  2. die Geschwindigkeit von etwas [bis zum Stillstand] verlangsamen
    Beispiele
    • ein Fahrzeug bremsen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 eine Entwicklung bremsen (verlangsamen)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Einfuhr bremsen (einschränken)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 man muss ihn dauernd bremsen (umgangssprachlich; davon zurückhalten, bei bestimmten Handlungen übers Ziel hinauszuschießen)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 wenn er ins Erzählen kommt, ist er nicht zu bremsen (umgangssprachlich; hört er nicht mehr auf)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • ich kann mich bremsen! (umgangssprachlich: keinesfalls werde ich das tun)

Synonyme zu bremsen

  • abbremsen, das Tempo drosseln/verringern, die Bremse betätigen, die Geschwindigkeit drosseln/herabsetzen/verringern

Herkunft

zu Bremse

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
bremsen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?