be­spre­chen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉besprechen

Rechtschreibung

Worttrennung
be|spre|chen

Bedeutungen (4)

    1. gemeinsam (beratend, erörternd, Meinungen austauschend) über etwas sprechen
      Beispiele
      • eine Sache mit jemandem besprechen
      • wir haben noch etwas zu besprechen
      • wir müssen besprechen, wie wir vorgehen wollen
      • danach besprachen sie die Angelegenheit eingehend
      • die Sache läuft wie besprochen
    2. miteinander über etwas sprechen, sich beraten
      Grammatik
      sich besprechen
      Beispiele
      • sich mit jemandem besprechen
      • sie besprachen sich eingehend [über den Plan]
  1. (berufsmäßig) rezensieren; eine Kritik über etwas schreiben
    Beispiele
    • ein Konzert, eine Aufführung besprechen
    • das Buch ist schlecht besprochen (von Kritikern getadelt) worden
  2. (einen Tonträger) durch Sprechen eines Textes mit einer Aufnahme versehen
    Beispiele
    • ein Hörbuch besprechen
    • ein besprochenes Band löschen
  3. durch Zaubersprüche zu beeinflussen, besonders zu beschwören, zu besänftigen oder zu heilen versuchen
    Beispiele
    • eine Wunde, Warzen besprechen
    • ein besprochener (mit Zaubersprüchen belegter) Heiltrank sollte das Wunder der Genesung ermöglicht haben

Herkunft

mittelhochdeutsch besprechen = anreden; verabreden; (reflexiv:) sich beraten, althochdeutsch bisprechan = anfechten, tadeln; verleumden

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
besprechen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?