Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

Tes­ta­ment, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: Tes|ta|ment
Beispiel:  Regel 150: Altes Testament (Abkürzung A. T.), Neues Testament (Abkürzung N. T.)

Bedeutungsübersicht

  1. letztwillige schriftliche Erklärung, in der jemand die Verteilung seines Vermögens nach seinem Tode festlegt
  2. in »Altes Testament« und anderen Wendungen, Redensarten oder Sprichwörtern

Synonyme zu Testament

Letzter Wille, Vermächtnis; (besonders Rechtssprache) letztwillige Verfügung
Anzeige

Aussprache

Betonung: Testamẹnt 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch testament = Vertrag, Bündnis; Urkunde; Testament < lateinisch testamentum, zu: testari = Zeuge sein, zu: testis = Zeuge

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Testamentdie Testamente
Genitivdes Testamentes, Testamentsder Testamente
Dativdem Testamentden Testamenten
Akkusativdas Testamentdie Testamente
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. letztwillige schriftliche Erklärung, in der jemand die Verteilung seines Vermögens nach seinem Tode festlegt

    Beispiele

    • ein handgeschriebenes Testament
    • sein Testament machen, aufsetzen, ändern
    • ein Testament anfechten
    • der Anwalt eröffnete das Testament
    • jemanden in seinem Testament bedenken
  2. Testament
    © Kwest - Fotolia.com

    Herkunft

    kirchenlateinisch testamentum, für entsprechend griechisch diathḗke, dies für hebräisch bĕrîṯ

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • Altes Testament (christliche Religion: älterer Teil der Bibel; Abk. A. T.)
    • Neues Testament (christliche Religion: jüngerer Teil der Bibel; Abk. N. T.)

Blättern