Tes­ta­ment, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Testament

Rechtschreibung

Worttrennung
Tes|ta|ment
Beispiel
D 150: Altes Testament (Abkürzung A. T.), Neues Testament (Abkürzung N. T.)

Bedeutungen (2)

  1. letztwillige schriftliche Erklärung, in der jemand die Verteilung seines Vermögens nach seinem Tode festlegt
    Beispiele
    • ein handgeschriebenes Testament
    • sein Testament machen, aufsetzen, ändern
    • ein Testament anfechten
    • der Anwalt eröffnete das Testament
    • jemanden in seinem Testament bedenken
  2. Testament
    © Kwest - Fotolia.com
    Herkunft
    kirchenlateinisch testamentum, für entsprechend griechisch diathḗke, dies für hebräisch bĕrîṯ
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • Altes Testament (christliche Religion: älterer Teil der Bibel; Abk. A. T.)
    • Neues Testament (christliche Religion: jüngerer Teil der Bibel; Abk. N. T.)

Synonyme zu Testament

  • Letzter Wille, Vermächtnis; (besonders Rechtssprache) letztwillige Verfügung

Herkunft

mittelhochdeutsch testament = Vertrag, Bündnis; Urkunde; Testament < lateinisch testamentum, zu: testari = Zeuge sein, zu: testis = Zeuge

Grammatik

das Testament; Genitiv: des Testament[e]s, Plural: die Testamente

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Testament
neu
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?