Re­flex, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Reflex

Rechtschreibung

Worttrennung
Re|flex

Bedeutungen (2)

  1. Widerschein, Lichtreflex
    Beispiele
    • Reflexe der Scheinwerfer auf nasser Straße
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 Reflexe der Fantasie, der Erinnerung
  2. Reaktion des Organismus auf einen das Nervensystem treffenden Reiz
    Gebrauch
    Physiologie
    Beispiele
    • motorische Reflexe
    • gute Reflexe haben (schnell reagieren)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • bedingter Reflex (erworbene Reaktion des Organismus bei höher entwickelten Tieren und beim Menschen auf einen [biologisch] neutralen Reiz (z. B. bei einem Hund die bedingt-reflektorische Speichelausscheidung beim Ertönen einer Glocke, wenn er eine Zeit lang vor Verabreichung des Futters diesen Glockenton gehört hat))
    • pawlowscher/Pawlow'scher Reflex (a. Biologie; bedingter Reflex. b. bildungssprachlich scherzhaft; stereotype Reaktion: die Debatte um die Gesamtschule löste bei den Beteiligten pawlowsche Reflexe aus.)
    • unbedingter Reflex (angeborene, immer auftretende Reaktion auf äußere Reize; z. B. der Hustenreflex)

Herkunft

französisch réflexe < lateinisch reflexus = das Zurückbeugen, substantiviertes 2. Partizip von: reflectere, reflektieren

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Reflex
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?