Aus­fall, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Ausfall

Rechtschreibung

Worttrennung
Aus|fall

Bedeutungen (6)

    1. Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • der Ausfall der Zähne, der Haare
    2. Gebrauch
      Sprachwissenschaft
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • der Ausfall des „e“
    1. das Ausfallen (3a), Nichtstattfinden
      Beispiel
      • der Ausfall des Unterrichts
    2. das Ausfallen (3b), Wegfall, Einbuße
      Beispiele
      • ein Ausfall des Verdienstes, der Einnahmen
      • es gab Ausfälle in der Produktion
    3. das Fehlen, Nichtanwesendsein
      Beispiele
      • mit einem mehrwöchigen Ausfall des Erkrankten muss gerechnet werden
      • es gab Ausfälle durch Krankheit
      • (Sport) dieser Spieler ist ein glatter Ausfall (ein Versager)
    4. das Ausfallen (3d), das Nichtmehrfunktionieren
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • der Ausfall eines Triebwerks
  1. Ergebnis, Beschaffenheit von etwas
    Beispiel
    • der Ausfall der Ernte
    1. Angriffsbewegung, bei der sich der bewaffnete Arm und das ihm entsprechende Bein nach vorn bewegen
      Gebrauch
      Fechten
      Beispiel
      • einen Ausfall parieren
    2. Vor- bzw. Rückwärtsschritt mit einem Bein beim Umsetzen der Hantel
      Gebrauch
      Gewichtheben
      Beispiel
      • er setzt ein Bein mit weitem Ausfall nach hinten
  2. Ausbruch aus einer feindlichen Umklammerung oder Einschließung
    Gebrauch
    Militär
    Beispiel
    • einen Ausfall versuchen, wagen
  3. beleidigende Äußerung
    Beispiel
    • erspar dir deine Ausfälle

Grammatik

der Ausfall; Genitiv: des Ausfalls, Ausfalles, Plural: die Ausfälle

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Ausfall
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?