vor­be­rei­ten

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉vorbereiten

Rechtschreibung

Worttrennung
vor|be|rei|ten

Bedeutungen (3)

  1. auf etwas einstellen, für etwas leistungsfähig, geeignet machen
    Beispiele
    • sich auf/für ein Examen vorbereiten
    • jemanden auf einen Wettkampf vorbereiten
    • sich seelisch auf etwas vorbereiten
    • die Patientin für eine Operation vorbereiten
    • ein Manuskript für den Satz vorbereiten
    • der Saal wird für ein Fest vorbereitet
    • der Prüfling hat sich, ist nicht vorbereitet (hat für die Prüfung nicht gelernt)
  2. die notwendigen Arbeiten für etwas im Voraus erledigen
    Beispiele
    • ein Fest, eine Reise, eine Operation, einen Krieg, einen Putsch vorbereiten
    • der Lehrer bereitet seinen Unterricht, eine Stunde vor
    • er hatte seine Rede gut vorbereitet
    • vorbereitende Maßnahmen treffen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 in der Aufklärung wurde Gedankengut dieser Art bereits vorbereitet
  3. entstehen, sich entwickeln, aus bestimmten Vorzeichen erkennbar werden
    Grammatik
    sich vorbereiten
    Beispiel
    • diese Entwicklung bereitete sich schon im letzten Jahrhundert vor

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
vorbereiten
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?