schlu­cken

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒▒░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
schlu|cken

Bedeutungen (6)

Info
    1. durch reflexartige zusammenziehende Bewegung der Zungen- und Halsmuskeln vom Mund in die Speiseröhre und den Magen gelangen lassen
      Beispiele
      • beim Schwimmen versehentlich Wasser schlucken
      • die Tabletten soll man [unzerkaut] mit etwas Flüssigkeit schlucken
    2. Zungen- und Halsmuskeln wie beim Schlucken von etwas bewegen, betätigen
      Beispiel
      • eine Angina haben und kaum, nicht schlucken können
  1. (etwas Alkoholisches) trinken
    Gebrauch
    salopp
    Beispiele
    • zwei Flaschen Bier täglich schlucken
    • hast du was zu schlucken?
  2. ([schädliche] Stoffe) durch Mund oder Nase in den Körper aufnehmen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • viel Staub schlucken [müssen]
  3. seinem Besitz, seiner Sphäre einverleiben; in seinen Besitz, in seine Gewalt bringen
    Gebrauch
    umgangssprachlich abwertend
    Beispiele
    • ein Gebiet schlucken
    • ein Konzern schluckt die kleineren Betriebe
    1. etwas Unangenehmes widerwillig, aber ohne Widerrede hinnehmen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • einen Tadel, eine Benachteiligung schlucken [müssen]
    2. ohne Anzweiflung hinnehmen, glauben
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • eine Entschuldigung, Ausrede schlucken
      • sie schien die Geschichte zu schlucken
    3. Mühe haben, etwas innerlich zu verarbeiten, mit etwas fertig zu werden
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • an etwas schlucken
      • an dieser Niederlage hatte er [ganz schön] zu schlucken
    1. etwas in sich aufnehmen und verschwinden lassen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • der Boden schluckt viel Wasser
      • die Fabriktore schlucken die Massen der Arbeiter
      • dunkle Farben schlucken (absorbieren) viel Licht
      • der Teppich schluckt (dämpft) den Schall
    2. verbrauchen, verschlingen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • der Motor, der Wagen schluckt viel [Benzin], bis zu 20 Liter auf 100 km
      • ein großer Teil des Spendenaufkommens wird von der Verwaltung geschluckt
      • 〈auch ohne Akkusativ-Objekt:〉 das Auto schluckt kräftig

Synonyme zu schlucken

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch slucken, Intensivbildung zu einem Verb mit der Bedeutung „hinunterschlingen“, wohl lautmalend

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich schluckeich schlucke
du schluckstdu schluckest schluck, schlucke!
er/sie/es schluckter/sie/es schlucke
Pluralwir schluckenwir schlucken
ihr schlucktihr schlucket schluckt!
sie schluckensie schlucken

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich schluckteich schluckte
du schlucktestdu schlucktest
er/sie/es schluckteer/sie/es schluckte
Pluralwir schlucktenwir schluckten
ihr schlucktetihr schlucktet
sie schlucktensie schluckten
Partizip I schluckend
Partizip II geschluckt
Infinitiv mit zu zu schlucken

Aussprache

Info
Betonung
🔉schlucken

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
schlucken