Kloß, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
besonders norddeutsch, mitteldeutsch
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Kloß
Lautschrift
🔉[kloːs]

Rechtschreibung

Worttrennung
Kloß

Bedeutungen (2)

  1. aus einer Teigmasse bestehende kugelförmige Speise
    Kloß
    © Dalmatin.o - Fotolia.com
    Beispiele
    • Klöße aus Grieß, Fleisch, Semmeln
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 als ich zwölf war, war ich ein [richtiger] Kloß (umgangssprachlich; war ich dick und unbeholfen)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • einen Kloß im Hals haben (umgangssprachlich: [vor Erregung] ein würgendes Gefühl verspüren [und kaum sprechen können])
    • einen Kloß im Mund[e] haben (undeutlich sprechen)
  2. Gebrauch
    veraltend
    Beispiel
    • ein Kloß Lehm

Synonyme zu Kloß

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch klōʒ = Klumpen; Knäuel; Kugel, ursprünglich = zusammengeballte Masse, verwandt mit Kolben

Grammatik

Singular Plural
Nominativ der Kloß die Klöße
Genitiv des Kloßes der Klöße
Dativ dem Kloß den Klößen
Akkusativ den Kloß die Klöße

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen