Kloß, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
besonders norddeutsch, mitteldeutsch
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Kloß
Lautschrift
🔉[kloːs]

Rechtschreibung

Worttrennung
Kloß

Bedeutungen (2)

  1. aus einer Teigmasse bestehende kugelförmige Speise
    Kloß
    © Dalmatin.o - Fotolia.com
    Beispiele
    • Klöße aus Grieß, Fleisch, Semmeln
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 als ich zwölf war, war ich ein [richtiger] Kloß (umgangssprachlich; war ich dick und unbeholfen)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • einen Kloß im Hals haben (umgangssprachlich: [vor Erregung] ein würgendes Gefühl verspüren [und kaum sprechen können])
    • einen Kloß im Mund[e] haben (undeutlich sprechen)
  2. Gebrauch
    veraltend
    Beispiel
    • ein Kloß Lehm

Synonyme zu Kloß

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch klōʒ = Klumpen; Knäuel; Kugel, ursprünglich = zusammengeballte Masse, verwandt mit Kolben

Grammatik

der Kloß; Genitiv: des Kloßes, Plural: die Klöße

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?