Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

Krö­te, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: Krö|te

Bedeutungsübersicht

  1. dem Frosch ähnliches, plumpes Tier mit breitem Kopf, vorquellenden Augen und warziger, Giftstoffe absondernder Haut
    1. (umgangssprachlich scherzhaft) kleines Kind, besonders Mädchen
    2. (umgangssprachlich abwertend) Person, die als dumm, widerwärtig, bösartig angesehen wird
    1. (salopp) Geld
    2. (salopp) Euro, Mark o. Ä.

Synonyme zu Kröte

(norddeutsch) Lork; (bayrisch) Hötsch; (landschaftlich) Krott, Ütsche
Anzeige

Aussprache

Betonung: Kröte 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch kröte, krot(te), althochdeutsch krota, kreta, Herkunft ungeklärt

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Krötedie Kröten
Genitivder Kröteder Kröten
Dativder Kröteden Kröten
Akkusativdie Krötedie Kröten
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Kröte
    © MEV Verlag, Augsburg
    dem Frosch ähnliches, plumpes Tier mit breitem Kopf, vorquellenden Augen und warziger, Giftstoffe absondernder Haut

    Beispiel

    eine hässliche, widerwärtige, giftige Kröte

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    eine Kröte/Kröten schlucken (umgangssprachlich: etwas Unangenehmes [stillschweigend] hinnehmen; sich mit einer lästigen Sache [ohne Sträuben] abfinden: sie hat in ihrem Berufsleben viele Kröten schlucken müssen)
    1. kleines Kind, besonders Mädchen

      Gebrauch

      umgangssprachlich scherzhaft

      Beispiele

      • so eine kleine, freche Kröte!
      • wo sind denn eure [kleinen] Kröten?
    2. Person, die als dumm, widerwärtig, bösartig angesehen wird

      Gebrauch

      umgangssprachlich abwertend

      Beispiele

      • das würde ich mir von dieser [unverschämten] Kröte nicht sagen lassen
      • (auch als Schimpfwort) du blöde, dumme, widerliche Kröte!
    1. Geld

      Grammatik

      Pluraletantum

      Herkunft

      vielleicht zu niederdeutsch Gröschen (Plural) = Groschen oder nach einer alten Bezeichnung für eine bestimmte Münze

      Gebrauch

      salopp

      Beispiel

      eine Menge Kröten verdienen
    2. Euro, Mark o. Ä.

      Grammatik

      Pluraletantum

      Herkunft

      vielleicht zu niederdeutsch Gröschen (Plural) = Groschen oder nach einer alten Bezeichnung für eine bestimmte Münze

      Gebrauch

      salopp

      Beispiel

      jemandem mit ein paar Kröten aus der Klemme helfen

Blättern