prei­sen

Wortart:
starkes Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉preisen

Rechtschreibung

Worttrennung
prei|sen
Beispiele
du preist, er preist; du priesest, sie pries; gepriesen; preis[e]!

Bedeutung

die Vorzüge einer Person oder Sache begeistert hervorheben, rühmen, loben

Beispiele
  • Gott preisen
  • die Nachkommen werden ihn dafür preisen
  • er preist sich als [ein] sicherer/(seltener:) [einen] sicheren Bergsteiger
  • jemanden, sich glücklich preisen [können] (jemanden, sich glücklich nennen; über etwas froh sein [können])
  • die gepriesenen Zwanzigerjahre

Synonyme zu preisen

Herkunft

mittelhochdeutsch prīsen (angelehnt an die Bedeutung von: prīs, Preis) < altfranzösisch preisier < spätlateinisch pretiare = im Wert abschätzen, hoch schätzen, wertschätzen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
preisen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?