Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

pfle­gen

Wortart: starkes und schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: pfle|gen
Beispiele: du pflegtest; gepflegt; pfleg[e]!; in der Wendung »der Ruhe pflegen« auch du pflogst; du pflögest; gepflogen

Bedeutungsübersicht

    1. sich sorgend um jemanden [der krank, gebrechlich ist] bemühen, um ihn in einen möglichst guten [gesundheitlichen] Zustand zu bringen oder darin zu erhalten
    2. zur Erhaltung eines guten Zustands mit den erforderlichen Maßnahmen behandeln
  1. sich um die Förderung oder [Aufrecht]erhaltung von etwas Geistigem [durch dessen Betreiben, Ausübung] bemühen, sich dafür einsetzen
  2. die Gewohnheit haben, etwas Bestimmtes zu tun; gewöhnlich, üblicherweise etwas Bestimmtes tun

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu pflegen

  • betreuen, sich kümmern, [um]sorgen; (gehoben) umhegen; (gehoben oder ironisch) Fürsorge/Pflege angedeihen lassen; (veraltend) warten
  • erhalten, gut behandeln, gut umgehen, in Ordnung/instand halten, konservieren, pfleglich/schonend behandeln, unterhalten; (gehoben) soignieren, sorgsam umgehen
  • sich bemühen, sich einsetzen, fördern, kultivieren
  • sich befassen, sich beschäftigen, betreiben, sich hingeben, nachgehen, sich widmen; (gehoben) anhängen, frönen, sich weihen; (umgangssprachlich) zugange sein; (gehoben, öfter leicht ironisch) huldigen; (meist abwertend) sich abgeben
  • die Gewohnheit haben, gewöhnlich/im Allgemeinen/immer/meistens/üblicherweise tun, gewöhnlich geschehen, gewohnt/üblich sein

Aussprache

Betonung: pflegen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch pflegen, althochdeutsch pflegan, ursprünglich = für etwas einstehen, sich für etwas einsetzen; Herkunft ungeklärt

Grammatik

schwaches und starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. sich sorgend um jemanden [der krank, gebrechlich ist] bemühen, um ihn in einen möglichst guten [gesundheitlichen] Zustand zu bringen oder darin zu erhalten

      Grammatik

      schwaches Verb

      Beispiele

      • jemanden aufopfernd pflegen
      • sie hat viele Kranke gesund gepflegt
    2. zur Erhaltung eines guten Zustands mit den erforderlichen Maßnahmen behandeln

      Grammatik

      schwaches Verb

      Beispiele

      • die Haare pflegen
      • den Rasen pflegen
      • Daten pflegen (auf aktuellem Stand halten)
  1. sich um die Förderung oder [Aufrecht]erhaltung von etwas Geistigem [durch dessen Betreiben, Ausübung] bemühen, sich dafür einsetzen

    Grammatik

    schwaches Verb; veraltet, gehoben als starkes Verb

    Beispiele

    • Geselligkeit pflegen
    • die Sprache pflegen
    • er pflog seine Freundschaften
  2. die Gewohnheit haben, etwas Bestimmtes zu tun; gewöhnlich, üblicherweise etwas Bestimmtes tun

    Grammatik

    schwaches Verb; mit Infinitiv + zu

    Beispiele

    • er pflegt zum Essen Wein zu trinken
    • wie man zu sagen pflegt

Blättern