lan­cie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Lautschrift
🔉[lɑ̃ˈsiːrən]

Rechtschreibung

Worttrennung
lan|cie|ren

Bedeutungen (4)

  1. gezielt in die Öffentlichkeit gelangen lassen
    Gebrauch
    bildungssprachlich
    Beispiel
    • eine Nachricht [in die Presse] lancieren
    1. durch geschickte Manipulation, durch Ausnutzen seiner Beziehungen o. Ä. fördern, in eine vorteilhafte Position bringen o. Ä.
      Gebrauch
      bildungssprachlich
      Beispiele
      • er hat seinen Sohn in den Aufsichtsrat lanciert
      • der Minister ist lanciert worden
    2. einer Sache durch gezielte Maßnahmen zu Anerkennung, Ansehen, Verbreitung verhelfen
      Gebrauch
      besonders Werbung, Wirtschaft, Politik
      Beispiele
      • einen Modeartikel, einen Markennamen lancieren
      • (Wirtschaft) eine Anleihe lancieren (in Umlauf, auf den Markt bringen)
  2. einen Hirsch mit dem Schweißhund verfolgen, um ihn einem Schützen zuzutreiben
    Gebrauch
    Jägersprache
  3. Gebrauch
    Militär veraltet

Synonyme zu lancieren

Herkunft

französisch lancer, eigentlich = schleudern < (spät)lateinisch lanceare = die Lanze schwingen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
lancieren
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen