in­s­pi­rie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
bildungssprachlich
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉inspirieren

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung
in|spi|rie|ren
Alle Trennmöglichkeiten
in|s|pi|rie|ren

Bedeutung

zu etwas anregen; jemandem, einer Sache Impulse verleihen

Beispiele
  • jemanden künstlerisch, musikalisch inspirieren
  • jemanden zu einem Werk, einem Buch, einem Gemälde, einem Gedicht inspirieren
  • ihre Erzählung hat ihn zu dieser Komposition inspiriert
  • der Modeschöpfer hat sich bei diesem Modell offensichtlich von einem Kollegen inspirieren lassen
  • er ist kein besonders inspirierter (ideenreicher) Komponist

Herkunft

lateinisch inspirare, eigentlich = (hin)einhauchen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
inspirieren
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?