er­näh­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ernähren

Rechtschreibung

Worttrennung
er|näh|ren

Bedeutungen (2)

    1. [regelmäßig] mit Nahrung versorgen
      Beispiele
      • ein Baby mit der Flasche ernähren
      • der Kranke muss künstlich ernährt werden
      • schlecht ernährt aussehen
    2. etwas über längere Zeit zu sich nehmen; von einer [bestimmten] Nahrung leben
      Grammatik
      sich ernähren
      Beispiele
      • ich ernähre mich hauptsächlich von Obst
      • sich einseitig ernähren
    1. für jemandes Lebensunterhalt sorgen
      Beispiel
      • eine große Familie zu ernähren haben
    2. seinen eigenen Lebensunterhalt bestreiten
      Grammatik
      sich ernähren
      Beispiel
      • von dem Gehalt kann ich mich kaum ernähren

Synonyme zu ernähren

  • essen, zu sich nehmen; (gehoben) eine Mahlzeit einnehmen, sich nähren

Herkunft

mittelhochdeutsch ernern, althochdeutsch irneren = (er)retten, am Leben erhalten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
ernähren
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?