em­pö­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉empören

Rechtschreibung

Worttrennung
em|pö|ren
Beispiel
sich empören

Bedeutungen (2)

    1. in [starke] Entrüstung versetzen, aufbringen, erzürnen
      Beispiel
      • seine Worte empörten mich
    2. sich sehr entrüsten, wütend werden; in Erregung geraten
      Grammatik
      sich empören
      Beispiel
      • sich über jemanden, über jemandes Benehmen empören
  1. sich [in einem Aufstand] auflehnen, widersetzen, rebellieren
    Grammatik
    sich empören
    Beispiel
    • sich gegen die Besatzung empören

Synonyme zu empören

  • sich ärgern, sich aufregen, aus der Fassung geraten, außer sich geraten

Herkunft

mittelhochdeutsch enbœren = [sich] erheben; nur mittelbar zusammenhängend mit mittelhochdeutsch, althochdeutsch bor, empor

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
empören
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen