auf­de­cken

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉aufdecken

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|de|cken

Bedeutungen (4)

  1. die Decke o. Ä. von etwas, jemandem ab-, herunternehmen
    Beispiele
    • das Kind, den Kranken, den zugedeckten Käfig aufdecken
    • das Bett aufdecken (die Bettdecke zurückschlagen)
    • du hast dich im Schlaf aufgedeckt (hast deine Bettdecke weggeschoben)
  2. (Spielkarten) mit der Bildseite nach oben hinlegen
    Beispiel
    • willst du deine Karten nicht endlich aufdecken?
    1. (eine Tischdecke) auflegen
      Beispiel
      • zum Abendessen ein neues Tischtuch aufdecken
    2. den Tisch decken
      Beispiel
      • die Kinder hatten schon aufgedeckt
  3. (etwas Verborgenes, nicht Erkennbares) enthüllen, bloßlegen
    Beispiele
    • Missstände, Schwächen schonungslos aufdecken
    • eine Verschwörung, eine Straftat, einen Skandal aufdecken
    • Ursachen, Zusammenhänge aufdecken (aufzeigen, bewusst machen)

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
aufdecken
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?