Be­trug, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Betrug

Rechtschreibung

Worttrennung
Be|trug

Bedeutung

bewusste Täuschung, Irreführung einer anderen Person

Beispiele
  • ein raffiniert angelegter, ausgeführter Betrug
  • das ist [glatter] Betrug!
  • Betrug begehen
  • er ist wegen mehrfachen Betrugs angeklagt
  • auf diesen Betrug falle ich nicht herein
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • ein frommer Betrug (1. in der Beschönigung eines unangenehmen Umstands bestehende Selbsttäuschung. 2. in guter Absicht erfolgende Täuschung eines andern; nach lateinisch pia fraus [Ovid, Metamorphosen].)

Herkunft

im 16. Jahrhundert für mittelhochdeutsch betroc, zu betrügen

Grammatik

der Betrug; Genitiv: des Betrug[e]s 〈Plural schweizerisch: Betrüge〉

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Betrug
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?